Visualisierungen für Business/IT-Alignment

Enterprise Architecture Management Visualisierung Szenario Business IT Alignment

Das Business/IT-Alignment gehört in modernen IT-gestützt arbeitenden Unternehmen zum Tagesgeschäft. Mit fortschreitender Digitalisierung und im Zuge der Industrie 4.0 wird es immer wichtiger werden.

Eine konsequente und wechselseitige Ausrichtung von Geschäft und IT bedeutet, dass die IT die Bedürfnisse des Geschäfts effektiv und effizient unterstützt. Sie bedeutet aber auch, dass Entwicklungen der IT das Geschäft beeinflussen. So werden durch neue Medien und Geräte neue Märkte und Zielgruppen erschlossen. Ein gutes Business/IT-Alignment führt zu einer schlanken reaktionsfähigen IT und damit zu kurzen Antwortzeiten des Geschäfts bei Marktveränderungen.

Wie kann die wechselseitige Ausrichtung von Geschäft und IT erreicht werden? Und welche eigentlichen Ziele sollen mit einem angemessenen Alignment erreicht werden?
Diese Ziele und einige zu beantwortenden Fragestellungen haben wir nach unserem Szenario-Schema in diesem Beitrag zusammengefasst.

Einsatzszenario für Visualisierungen Business IT Alignment

Ziele

Zu den Zielen zählt eine Reduktion der IT-Kosten. Die IT soll das Geschäft effektiv und effizient unterstützen und unnötige Redundanzen gehören eliminiert. Weitere Teilziele zur Kostenreduktion sind die Komplexität der Unternehmensarchitektur zu verstehen, um (unnötige!) Komplexität reduzieren zu können. Solche unnötige Komplexität entsteht durch teilweise ungesteuert gewachsene Anwendungslandschaften, die Silos von Informationssystemen oder sogar ungenutzte Systeme enthalten.

Kundenanforderungen, angebotene Produkte und Lösungen lassen sich idealerweise bis in die IT-Architektur verfolgen. Ermöglicht wird dies durch eine Verzahnung von Informationen über IT-Systeme, Daten, Schnittstellen und nicht zuletzt Kundenwünsche, Produkte und Projekte. Richtig miteinander verknüpft und verstanden kann die Qualität von IT-basierten Produkten und Dienstleistungen erhöht werden.

Das Geschäft muss ebenso wie die IT jederzeit in Richtung Führungsebene auskunftsfähig sein – und das auf einem Niveau, das angemessen für die Involvierten Stakeholder ist (Stichwort: Detailgrad). Dabei sind regelmäßig jeweils aktuelle Ausschnitte des Unternehmensmodells zu berücksichtigen und ansprechend aufzubereiten.
Rollen

An diesen Zielen arbeiten in steuernder Position unterschiedliche Rollen. Operativ sind ggfs. Mitarbeiter des gesamten Unternehmens involviert. Auf Seite der IT gehören zu den Verantwortlichen der IT-Leiter (CIO) und seine rechte Hand, der Unternehmensarchitekt. Sie arbeiten mit der Führungsebene der Geschäftseinheiten und Prozessverantwortlichen gemeinsam.

Wissen und Daten

Um die grobgranularen Ziele erreichen zu können, werden diese in Teilziele und kleinschrittige operationalisierbare Fragestellungen heruntergebrochen. Einige dieser Fragestellungen, die im Business/IT-Alignment eine Rolle spielen sind:

  • Welche Services unterstützen welche Geschäftsprozesse?
  • Welche Applikationen erbringen welche Services?
  • Welchen Lebenszyklus besitzen die Applikationen?
  • Gibt es redundante Applikationen?
  • Wer trägt die Verantwortung für einen Prozess?
  • Wer trägt die Verantwortung für einen Service?
  • Wer trägt die Verantwortung für eine Applikation?
  • Wer trägt die Verantwortung für eine Information?

Um die Fragen beantworten zu können, müssen Daten des Unternehmensmodells zusammengetragen werden. Einige der zu diesem Szenario gehörenden Daten sind:

  • Rollen
  • Services
  • Projekte
  • Prozesse
  • Mitarbeiter
  • Plattformen
  • Applikationen
  • Geschäftseinheiten
  • Informationsobjekte

Hinzu kommen noch die Beziehungen, die zwischen den Daten existieren, z.B. welche Anwendungen welchen Geschäftsprozess unterstützen, usw.
In Unternehmen gibt es Informationssysteme, die die Daten enthalten und sie tabellarisch aufbereiten. Alternativ, teilweise zusätzlich, werden die Informationen in Excel-Tabellen gepflegt.

EA-Charts

Business/IT-Alignment ist ein komplexes Thema und entsprechend sind die Daten und deren Zusammenhänge komplex. Für die Beantwortung der Fragestellungen dieses Szenarios und für die entsprechende Kommunikation können Sie Ihre tabellarischen Daten von EA-Charts in Schaubilder übersetzen lassen.

Prozessunterstützungskarte

Mit der Prozessunterstützungskarte (eine unserer Best-Practice EAM Visualisierungen) können Sie darstellen, welche Geschäftsprozesse von welchen Services und Systemen unterstützt werden und in welchen Organisationseinheiten Mitarbeiter an den Prozessen arbeiten. In der gleichen Darstellung können Sie Verantwortlichkeiten annotieren und Redundanzen feststellen oder nach Bedarf weitere Kennzahlen der Prozesse und Systeme abbilden.

Enterprise Architecture Management Visualisierung Systeme Abteilungen Prozesse Business/IT-Alignment

Das System 2 ist an fast allen Standorten der Standard für den Kernprozess 1 und dessen Teilprozesse. Eine Konsolidierung mit System 1 sollte geprüft werden. Auch der Anwendungszoo für den Kernprozess 2 ist kritisch zu überprüfen. Evtl. lohnt es sich, das System 3 an allen Standorten auszurollen. Ein Gespräch mit den jeweils verantowrtlichen Mitarbeitern ist angebracht.

Prozessdetailkarte

Die Prozessdetailkarte ermöglicht Ihnen auf einen Blick eine durchgängige Darstellung von

  • Prozessen,
  • den Services, die die Prozesse nutzen,
  • den Anwendungen, die die Services bereit stellen, und
  • den Infrastrukturkomponenten (z.B. virtuelle Maschinen, Server, Cloudplattformen), auf denen die Anwendungen laufen.

Enterprise Architecture Management Visualisierung Prozesse Services Applikationen Server Business/IT-Alignment

Projektportfoliomanagement

Auch Projekte, die im Zusammenhang mit Business/IT-Alignment stehen, müssen sich in ein Projektportfolio einfügen. Die enthaltenen Projekte werden budgetiert, nach Wertbeitrag und Risiko priorisiert und über Farben noch zusätzlich bestimmten Domänen zugeordnet.

Projektportfoliomanagement Projekt Portfolio Managment Projektportfolio Business/IT-Alignment

Mit der dargestellen Managementübersicht eines Projektportfolios behalten Sie jederzeit und leicht den Überblick.

Zusammenfassung

Erfolgreiches Business/IT-Alignment ist essentiell für Unternehmen, die kosteneffizient und wettbewerbsfähig am Markt teilnehmen. Die dafür notwendige interne Kommunikation profitiert von aussagekräftigen Visualisierungen, die die Informationsbedürfnisse der involvierten Stakeholder angemessen adressieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.